"Walk aWay" für junge Menschen an der Schwelle zwischen Schulzeit und Beruf

Das Walk aWay*

ist ein Angebot für junge Menschen an der Schwelle zum Erwachsen sein, zwischen Schulzeit und Beruf. Es geht darum, den Schritt in eine neue Lebensphase  bewusst zu begehen und zu gestalten. Die Maßnahme begleitet den Reifungsprozess vom Jugendlichen zum Erwachsenen, fördert Eigenständigkeit, Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein, trägt zur Klärung eigener Ziele bei und unterstützt so auch bei der Berufswahl.

Das Walk aWay ist ein dreitägiges Seminar, das sich in drei Phasen gliedert: Vorbereitung, Solozeit, Nachbereitung/Integration.

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit in der Gruppe verbringen die Jugendlichen gut gerüstet eine Nacht allein in die Natur.
Die Eltern/Bezugspersonen wohnen ihrer Rückkehr in der Morgendämmerung als Zeugen bei. Dies ist immer ein bewegender Moment, gekennzeichnet durch ein neues Selbst“bewusst“sein der Jugendlichen und tiefen Respekt der Eltern für ihre Kinder. Im großen Kreis werden die Erlebnisse der Solozeit geteilt und gewürdigt. Anschließend werden die Geschichten durch die Leiter gespiegelt, d.h. sie werden in der 3. Person nacherzählt, was den Teilnehmer*innen eine vollkommen neue Sichtweise auf das Erlebte ermöglicht und ihnen dabei hilft, ihre Erfahrungen zu integrieren und für sich nutzbar zu machen.

Zu dem Projekt gibt es einen Infoabend mit Film, der dazu dient, das Walk aWay bekannter zu machen, Hintergrundwissen zu Ablauf und Wirkung eines bewusst gestalteten Übergangs (Initiation) zu vermitteln und Fragen zu klären.

  • Das Tagesseminar für die Eltern mit einer zweistündigen Solozeit ermöglicht es diesen, eine eigene Erfahrung mit der Naturarbeit zu machen und die Berichte ihrer Kinder dadurch besser zu verstehen und wertzuschätzen.

Die Maßnahme wird von zwei qualifizierten Seminarleiter*innen durchgeführt:
Anne Schöning (Wildnispädagogin, Visionssucheleiterin, Tischlerin, Bildhauerin) und
Johannes Heine (systemischer Familienberater, Visionssucheleiter, Heilpraktiker Psychotherapie).

Aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen wird das Projekt erst im Sommer 2021 starten.

 

Bitte klicken Sie   HIER   für einen Steckbrief mit allen wichtigen Infos zum Projekt.

*Walk aWay: (englisch) ein Wortspiel, dass sowohl „weggehen“ als auch „(D)einen Weg gehen“  bedeutet